Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Wir von Aachen hat Ausdauer mögen Sport. Und Menschenrechte. Wir glauben, dass man eine Menge Spaß haben kann, wenn man beides verbindet. Und wir wissen, dass Menschenrechtsarbeit, wie sie Amnesty International seit Jahren erfolgreich betreibt, Geld kostet.

Deshalb organisieren wir einmal im Jahr den campusRUN.

- Wir schaffen eine Bühne für ein aktuelles Menschenrechtsthema.
- Wir helfen Amnesty International beim Fundraising.

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Volkslauf, RWTH Aachen, Amnesty International, Aachen hat Ausdauer, CampusRun
Finanzierungs­zeitraum: 13.08.2019 08:43 Uhr - 01.09.2019 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Ein Jahr

Worum geht es in diesem Projekt?

Der campusRUN für Menschenrechte ist eine Benefizveranstaltung zugunsten der Menschenrechtsarbeit von Amnesty International. Die Erlöse werden an die Amnesty-Hochschulgruppe Aachen gespendet.

Neben 5 und 10 km gibt es eine individuell einteilbare Staffel von 4 x 2,5 km mit professioneller Zeitmessung, buntem Rahmenprogramm und Verpflegung. Jedes Jahr stehen neben dem Sport wechselnde inhaltliche Themen im Fokus.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Zielgruppe seid Ihr! Wenn ihr auch genauso für Sport und/oder Menschenrechte brennt wie wir, freuen wir uns über Eure Unterstützung. Ob ihr uns finanziell unterstützt, mitlauft oder am Rand steht und die Läufer motiviert. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wir erleben häufig und sind der Meinung, dass die Unterstützung für Menschenrechte deutlich unterfinanziert ist. Als Verein und Veranstalter des Benefizlaufs entstehen uns kontinuierlich Kosten (z.B. Verwaltungskosten), die nicht direkt im Kontext zum Lauf stehen und die wir nicht aus den laufbezogenen Spenden decken können. Wenn Ihr also unseren Verein und seine Arbeit unterstützen möchtet und den campusRUN als Veranstaltung absichern wollt, dann unterstützt uns doch hier!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung, wird mit dem Geld die weitere Arbeit von Aachen hat Ausdauer e.V. über den Lauf hinaus ermöglicht. Das Geld soll für entstehende Verwaltungskosten (Notariatskosten, Portokosten etc.) verwendet werden, ohne deren Deckung die weitere Arbeit unseres Vereins nicht möglich ist. Somit kommen die Erlöse des Laufs in vollem Umfang ihrem Zweck zu Gute.
Bei einer Überfinanzierung wird die Finanzierung des Vereins auf längere Zeit sichergestellt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen wir von Aachen hat Ausdauer. Bevor wir selbst zu Lauforganisatoren wurden, haben wir als Aachen hat Ausdauer nämlich an einer Menge Läufe teilgenommen. Der Höhepunkt war die Teilnahme am Madrid-Marathon 2014, die wir ebenfalls mit einem Spendenprojekt zugunsten von Amnesty International verbunden haben. Seitdem wissen wir: Unser Wahlspruch von John Hanc trifft ins Blaue. Egal, ob es um Sport oder Menschenrechte geht:

“Finishing a marathon isn’t just an athletic achievement. It’s a state of mind; a state of mind that says anything is possible.“ – John Hanc