Projektübersicht

Benefizkonzert für AKisiA - Hilfen für Kinder von psychisch erkrankten Eltern
Die "Fünflinge - pure vocals" werden für den Kinderschutzbund im "Depot" in der Talstraße auftreten, und zwar am Sonntag, 1. März um 17 Uhr (Einlass 16 Uhr). Damit beim Benefiz auch viel rauskommen kann, möchten wir durch die Spendierbütt die Unkosten vorfinanzieren - also Miete, Technik etc.

Kategorie: Kinder und Jugend
Stichworte: Fünflinge, Chorkonzert, AKisiA
Finanzierungs­zeitraum: 20.01.2020 10:59 Uhr - 01.03.2020 20:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 31.3.2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Kinder mit psychisch erkrankten Eltern müssen oft Verantwortung im Elternhaus übernehmen, die ihrem Kindsein nicht entsprechen. Ein besonders wichtiger Aspekt ist die Aufklärungsarbeit – „Welche Krankheit haben meine Eltern? Wieso verhalten sich meine Eltern so komisch?“ Die Beseitigung von eigenen Schuldzuweisungen und das Verantwortungsgefühl gegenüber den Eltern zu mindern sind besonders wichtig in der Arbeit mit den Kindern. Darüber hinaus gilt es, eine stabile häusliche Umgebung zu fördern und dafür zu sorgen, dass zusätzlich gefestigte Beziehungsstrukturen zu anderen Bezugspersonen entstehen können. Hier kann AKisiA eine große Hilfestellung für die gesamte Familie leisten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

AKisiA richtet sich an Kinder und ihre Familien mit mindestens einem psychisch erkrankten Elternteil. Kinder fühlen sich oft verantwortlich für eine schwierige Situation zu Hause. Ein fester Bestandteil des Angebotes ist es, Problemlösungsstrategien zu entwickeln, die den Kindern in besonders schwierigen Situationen helfen können.Das kann beispielsweise sein, wenn ein Elternteil in die Klinik muss. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Psychoedukation. Auf sehr bildliche und kindgerechte Art erfahren die Kidner, was eine Psyche ist und wie und warum sie krank werden kann. Hierbei geht es auch stark um das Kennenlernen der eigenen Gefühle. Ein großer Teil der Gruppenarbeit befasst sich deshalb mit der Gefühlsschule und versucht zu vermitteln, dass die Gefühle krank werden können.
Ziel ist es, den Kindern und Familien Lösungsstrategien zu vermitteln, wie sie mit der Krankheit umgehen und leben können, ohne dass der Familienzusammenhalt zu sehr strapaziert wird.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wenn Eltern depressiv werden, sich „komisch“ und unverständlich verhalten oder für einige Zeit in einer Klinik behandelt werden müssen, ist das für ihre Kinder sehr belastend. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass ohne Aufklärung und konkrete Hilfestellungen für viele Kinder auf lange Sicht ein erhöhtes Risiko besteht, Verhaltensauffälligkeiten zu entwickeln oder selbst psychisch zu erkranken. Auch Eltern fühlen sich oft verunsichert und überfordert. Möglichst frühzeitige Hilfsangebote sind dringend erforderlich um die ganze Familie zu unterstützen, bevor sich die Situation zuspitzt.
AKisiA wird wesentlich durch Spenden finanziert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit diesem Geld können wir die Unkosten des Benefizkonzerts der "Fünflinge" finanzieren, so dass durch das Engagement des Chors tatsächlich ein Reinerlös erzielt werden kann, der auch in unser Angebot AKisiA fließen wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

AKisiA ist an die Erziehungsberatungsstelle des Kinderschutzbundes, Ortsverband Aachen e.V. angegliedert. Die Leiterin, Andrea Valdivia, sowie ihre Kolleginnen Denise Delonge und Katja Giesen zeichnen verantwortlich für dieses Angebot. Alle drei Frauen sind Sozialpädagoginnen mit systemisch-therapeutischer Zusatzausbildung.