Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Echt KLASSE - ein Mitmach-Präventions-Parcours, der Kinder stark machen möchte um sich gegen sexuelle Gewalt zu wehren. Dazu werden die Prinzipien der Prävention kindgerecht und motivierend, aber immer angstfrei für Kinder umgesetzt. In einer Standzeit von ca. 2 Wochen arbeiten Schüler mit ihren Lehrern am Thema. Jährliche Wiederholung empfohlen.
Der Parcours soll Schulen in Brand kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, damit alle Kinder in Brand und darüberhinaus davon profitieren können.

Kategorie: Kinder und Jugend
Stichworte: Kinder stark machen, Prävention gegen sexuelle Gewalt, Grundschule
Finanzierungs­zeitraum: 11.01.2019 11:31 Uhr - 11.04.2019 11:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Start mit Schuljahr 2019/20

Worum geht es in diesem Projekt?

Durchschnittlich befinden sich 1 - 2 Kinder in jeder Schulklasse, die Opfer sexueller Gewalt sind. Experten raten dazu, den Schutz von Kindern in den Schulen zu verankern, damit alle Kinder lernen, sich gegen sexuelle Gewalt zu wehren und sich Hilfe zu holen.
Dazu gibt es ein qualitativ hochwertiges pädagogisches Material, mit dem Kinder mit Freude arbeiten und so die Prinzipien der Prävention kennen lernen. Körperbewusstsein, Unterscheidung von guten und schlechten Gefühlen, Geheimnissen und Berührungen, Nein-Sagen, wenn es angebracht ist und sich Hilfe zu holen.
Der Mitmach-Parcours ist vom renomierten Petze-Institut in Kiel konzipiert und wird auch von diesem produziert.

Wir als Kirchengemeinde St. Donatus kümmern uns auch im Café Mobilé, im BDKJ Brand und bei vielen anderen Gelegenheiten darum, dass es Kindern und damit Familien in unserem Ort gut geht. Nun wollen wir gemeinsam mit den Schulen einen weiteren Baustein zum Schutz unserer Kinder verwirklichen.

Weitere Infos finden Sie hier: http://www.st-donatus.de/schutzkonzept/echt-klasse

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

"Ich bin schlau - ich hole mir Hilfe!"

Kinder selber stark machen, damit sie lernen, sich gegen sexuelle Gewalt zu wehren und sich Hilfe zu holen.
Das ist das oberste Ziel des Projektes. Das dies so gelingen kann, zeigen die mehrjährigen Erfahrungen mit dem Projekt im Ruhrgebiet.

Zweite Zielgruppe sind die Lehrer: Sie sollen ein Basiswissen zum Thema sexuelle Gewalt erlernen. Leider sind die Bemühungen, dies in die Lehrerausbildung zu integrieren, noch nicht zum Ziel gelangt.
Gleichzeitig können Lehrer mit diesem Basiswissen achtsamer mit Kindern umgehen.

Dritte Zielgruppe sind die Eltern: Was können wir tun, um unsere Kinder zu schützen?

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Kaufpreis des Mitmach-Parcours ist mit ca. 40.000 € hoch. Aber er ist pädagogisch toll konzipiert und technisch auf einem qualitativ erstklassigem Niveau hergestellt. Schließlich soll er viele Jahre halten und vielen Kindern zugute kommen.
Alleine schaffen wir als Kirchengemeinde St. Donatus den Kaufpreis nicht. Wir sind auf Unterstützung angewiesen.

Wenn Ihnen der Schutz von Kindern am Herzen liegt, können Sie hier einen großartigen Beitrag dazu leisten. Wenn viele ihr Scherflein beitragen, können wir gemeinsam dieses großartige Projekt verwirklichen - für unsere Kinder.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird das Geld komplett in den Kauf des Parcours investiert - ohne jeden Abzug!

Bei einer Überfinanzierung werden die Gelder auch im Bereich der Prävention eingesetzt. Z.B. gibt es noch ein ganz tolles Material für Kindergärten. :-)

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Pfarrgemeinde St. Donatus steht hinter "Echt KLASSE".
Neben einer guten räumlichen Ausstattung für Kinder und Jugendliche in unserem Jugendheim, neben tollen pädagogischen Angeboten wie Ferienspiele, Ferienfahrten und Vater-Kind-Zelten, neben der guten pädagogischen Ausbildung unserer Gruppenleiter möchten wir uns auch im Bereich Kindesschutz stärker engagieren. Zum Wohle aller Kinder.

Übrigens: Der Unabhängige Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Herr Johannes-Wilhelm Rörig, hat unser Projekt uneingeschränkt empfohlen und würde sich freuen, wenn wir die Finanzierung schaffen!